Eurodiktatur

Ich war auch begeistert von der Idee einer Einheitswährung für Europa.

Wenn nur die Vorteile angepriesen werden, sieht man die Nachteile erst wenn sie Einschlagen.
Also Begeisterung verflogen, Realitätsbrille an!

Aus der Eurovorzeit ist sicher noch jedem bekannt daß es Auf- und Abwertungen der Währungen zueinander gab. Damit konnten unterschiedliche "Wirtschaftstemperamente" ausgeglichen werden (nur ganz grob gesagt, Wirtschaftsexperten erklären dazu gerne Einzelheiten).

Seit der Einführung des Euro entfällt dieser Mechanismus, alle Wirtschaften stecken in der Eurouniform und sollen im Gleichschritt laufen. Kann nicht klappen, wird nie klappen!

Und NEIN, der Euro ist nicht das Instrument die Völker europas zu einen! Nur auf Menschlicher Ebene kann und wird sowas möglich.

Ich sehe wie die "Eurorettungsmaßnahmen" beginnen Menschen zu zertrampeln und die Zukunft aller Europäer zu gefährden. Eine Eurodiktatur will ich nicht, die kann niemand wollen.

Der Euro wird auf dem Schrotthaufen der Geschichte landen (müssen).

Hier noch ein Link zum Bund der Steuerzahler in Bayern e.V. Ein PDF-Dokument mit dem Titel "Die Geisterfahrt des Dr. Schäuble". Lesen Sie selbst, Sie werden danach sicher die Umsicht und die Kompetenz mit der da Politik gemacht wird bewundern.

Netzwerk Volksentscheid

Demokratie braucht Sie!

Mal alle vier Jahre sein Stimmchen abgeben und alles dann laufen lassen wie es läuft, ist das Demokratie?

Nein, so verstehe ich das zumindest nicht! Es gibt Entscheidungen die uns alle betreffen und zu denen wir befragt werden sollten!

Natürlich ist es nicht einfach, nach Feierabend locken das Fernsehen oder ander Vergnügungen, man möchte abschalten, entspannen.

Nur, Demokratie ist nichts selbstverständliches, man muss sie behüten und pflegen, sonnst wacht man eines Tages auf und lebt in einer Diktatur!

Das Internet bietet ja genug Möglichkeiten dazu: Schauen Sie mal beim Netzwerk Volksentscheid vorbei.

 

Robert Mundell "Vater" des Euro

Der Euro sollte nie funktionnieren, im Gegenteil!

Als Robert Mundell an der University of Chicago lehrte, sagte er seinen Studenten das der Euro niemals als funktionnierende Währung geplant war. Sein Zweck war zu versagen um die Völker Europas in die Armut zu treiben und sie dazu zu bringen eine Diktatur der (nicht demokratisch gewählten) Europäischen Kommission zu akzeptieren. Dies wurde von Greg Palast von der BBC berichtet, ehemaliger Student der University of Chicago. Weitere Informationen dazu hier: Banker Occupied Governments Reduced To Desperate Measures.

Auffällig ist das genau das der fall ist. Wie lange lassen wir uns das noch gefallen? Mit immer verzweifelteren Maßnahmen wird versucht aus der Krise rauszukommen. Alle die vorraussagten das die gewählten Mittel nicht wirken würden, haben bisher Recht behalten. Was treibt unsere Regierung dazu so stur am Euro festzuhalten? Gibt es da etwas das wir nicht wissen?